Die Herstellung von Sbrinz

 
 
 

Die natürlichste Sache der Welt

 

Für einen 45 Kilogramm schweren Laib Sbrinz benötigt man mehr als 600 Liter frische Rohmilch. Täglich gelangt die Milch zum Käser und wird erst auf ihre Qualität geprüft und dann im "Käskessi" unter ständigem Rühren erwärmt. Die erwärmte Milch wird mit dem Lab versetzt. Nach einer gewissen Ruhezeit wird die Masse mit der Käseharfe in gleichmässige Stücke geschnitten. Dadurch trennt sich die Sirte (Molke) von der Käsemasse. Die Käsemasse wird nun in die Form gebracht mehrmals gewendet und gepresst bis keine Sirte mehr austritt. Der fertige Laib wird für 18 Tage in ein Salzbad gelegt und danach während zweier Monate bei einer Temperatur von 18 Grad Celsius gelagert. In dieser Zeit verliert der Käse sehr viel Fett und Wasser. Danach wird er hochkant gelagert und reift so in aller Ruhe im Ursprungsgebiet.

 

Wünschen Sie genauere Infos zu Produktionsvorschriften? Details sind in unserem Pflichtenheft ersichtlich:

Pflichtenheft