Der Weitgereiste

Aus der Innerschweiz in die Welt hinaus

Ein Käse aus dem Land der Sagen, Mythen & Legenden


Die Wurzeln des Sbrinz AOP gehen weit ins 16. Jahrhundert zurück. Damals wurde in Brienz Käse zum Saumtransport nach Italien gesammelt. Darunter auch der Käse, der später basierend auf der Benennung der Italiener „lo sbrinzo“ Sbrinz genannt werden sollte. Der Extrahartkäse «Sbrinz» wurde im späten Mittelalter zum Exportschlager der Innerschweiz auf den norditalienischen Märkten. Nicht zuletzt dank ihm entwickelte sich der Saumpfad über die Pässe Grimsel und Gries zur gut ausgebauten Handelsroute. Die Transportwege mögen geändert haben, der Käse hingegen wird noch immer gemäss überlieferter Tradition hergestellt.

Der Historische

Auf den Spuren der Säumer

Der Sbrinz ist seit Jahrhunderten weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus begehrt. So begehrt, dass die kürzeste Transitverbindung zwischen der Zentralschweiz und Norditalien vor der Eröffnung des Gotthards, die Sbrinz-Route, nach dem Sbrinz-Käse benannt wurde. So belegen Dokumente, dass schon im 16. Jahrhundert «formaggio di Sbrinzo – von bester Qualität» von der Innerschweiz über die Pässe Brünig, Grimsel und Gries nach Italien gesäumt wurde, um Papst Klemens VIII. (1592–1605) damit zu beglücken.

Auf der ViaSbrinz

Historische Säumer-Route

Wer heute auf der Sbrinz-Route unterwegs ist, entdeckt eine raue und doch liebliche Landschaft, die auch den Charakter des Sbrinz prägt. Kein Wunder, passt der harte, aber würzige Sbrinz ebenso gut zur Natur, wie auch zu den Menschen zwischen Luzern und Norditalien. So verbindet nicht nur die Sbrinz-Route über die Landesgrenzen hinaus Regionen und Kulturen – dasselbe tut auch seit jeher der Sbrinz-AOP-Käse...

Alpnachstad – Lungern

Alpnachstad – Lungern

Alpnachstad - Alpnach-Dorf - Sarnen - Giswil - Lungern
Wanderung ab dem Schiffsteg am Alpnachersee oder ab dem Bahnhof Alpnachstad durch das Sarneraatal bis hinauf nach Lungern. Unterwegs entdecken Sie etliche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten sowie die faszinierende Natur entlang des Elements Wasser. Als Etappenziel kann sowohl Giswil als auch Lungern gewählt werden.
Stansstad – Engelberg

Stansstad – Engelberg

Stansstad - Stans - Dallenwil - Wolfenschiessen - Grafenort - Engelberg
Von den reizvollen Gestaden des Vierwaldstättersees hinauf zum Bergtal von Engelberg. Unterwegs entdecken Sie etliche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie den Ortskern von Stans, die klösterliche Sust von Grafenort und das Kloster Engelberg.
Lungern – Meiringen

Lungern – Meiringen

Lungern - Brünigpass - Meiringen
Im Sommer und Winter wurde über Jahrhunderte der Saumverkehr zwischen der Innerschweiz und dem Berner Oberland über den Brünigpass aufrechterhalten. Seine niedrige Höhe ermöglichte es den Handelsverkehr auch im Winter, statt über die hohen Pässe nach Norditalien bis zum Genfersee auszuweichen. Die Sbrinz-Route lebt gerade auf dieser Etappe von einer grossen landschaftlichen und kulturellen Vielfalt.
Engelberg – Engstlenalp

Engelberg – Engstlenalp

Engelberg - Unter Trübsee - Ober Trübsee - Jochpass - Engstlenalp
Die Wanderung führt durch eine vielfältige Fauna und Flora hinauf zum Jochpass in die herrliche Bergwelt. Auf dem Jochpass geht der Kulturraum der Innerschweiz ins Berner Oberland über. Historische Wegstücke führen durch die von der Alpwirtschaft geprägten Kulturlandschaften und Naturschönheiten. So zum Beispiel Bergmatten, Seen und imposante Berggipfel, allen voran der schneebedeckte Titlis.
Engstlenalp – Guttannen / Meiringen - Guttannen

Engstlenalp – Guttannen / Meiringen - Guttannen

Engstlenalp - Schwarzental - Wiler - Innertkirchen - Unterstock - Guttannen
Wanderung durch das naturnahe Gental zur Siedlung Wyler mit dem historischen Gasthaus Tännler. Diese Stätte bildet einen Wegknoten für Reisende vom Jochpass, Sustenpass, Hasliberg und Haslital. Nach der Talquerung führt der alte Grimselweg hinauf zum urchigen Unterstock, wo Sie eine herrliche Aussicht ins Haslital erwartet. Von da folgen Sie dem Weg nach Guttannen, wo früher auch die Säumer Halt machten.

Meiringen - Wylerli - Riebgarti - Wiler - Unterstock - Guttannen
Von Meiringen als altes Handelszentrum auf der Nord-Süd Alpenachse aus hat man verschiedene Möglichkeiten zur Weiterreise. Die gewählte Wegstrecke liefert viele Naturerlebnisse und füllt das Tagesprogramm mit wunderbaren Aussichten aus verschiedenen Perspektiven ins Haslital. Historische Wegstücke lassen Sie eintauchen in die Zeit, als täglich viele Saumtiere unterwegs waren und das Haslital belebten.
Guttannen – Obergesteln

Guttannen – Obergesteln

Guttannen - Handegg - Grimsel Hospiz - Grimselpass - Obergesteln
Wanderung mit der Überquerung des legendären Grimselpasses auf dem historischen Saumpfad mit teilweise spektakulären Bauten aus der Säumerzeit. Die Wanderung führt durch eine eindrückliche, vom Aaregletscher geschliffene und für Wasserkraft genutzte Gebirgslandschaft.
Obergesteln – Riale – Premia

Obergesteln – Riale – Premia

Obergesteln - Landstafel - Griespass - Lago die Morasco - Riale - Ponte/Formazza - Foppiane - Cadarese - Piedilago - Premia
Eine attraktive Wanderung vom Obergoms über den 2479 m hohen Griespass ins italienische Val Formazza/Pomatt. Etappe mit abwechslungsreicher alpiner Landschaft und geprägt von der Geschichte der ausgewanderten Walser und ihrer Beziehung mit der alten Heimat im Goms. Durch das Pomatt - wie es in der Walsersprache heisst - oder das Val Formazza begleitet Sie die einzigartige Walserkultur und ein eindrücklicher Lebensraum, geprägt von Natur und Wasser. Vor lauter überwältigenden Eindrücken ist man versucht, das Wandern zu vergessen.
Domodossola

Domodossola

Premia - (Baceno) - Crego - Verampio - Crodo - Pontemaglia - Montecrestese - Pontetto - Menogno - Masera (Oira - Crevoladossola) - Domodossola
Wandern auf Pfaden von Kulturepochen, wo Geschichte zum Greifen nahe ist, wie das Wasser des Flusses Toce. Eine wildromatische Kulturlandschaft, geprägt vom Handwerk der Steinmetze, bingt Sie zum Ausgang des Valle Antigorio. Hier gibt es viel zu sehen und zu bestaunen sowie Unbekanntes zu entdecken.
  • Alpnachstad – Lungern

    Alpnachstad – Lungern

    Alpnachstad - Alpnach-Dorf - Sarnen - Giswil - Lungern
    Wanderung ab dem Schiffsteg am Alpnachersee oder ab dem Bahnhof Alpnachstad durch das Sarneraatal bis hinauf nach Lungern. Unterwegs entdecken Sie etliche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten sowie die faszinierende Natur entlang des Elements Wasser. Als Etappenziel kann sowohl Giswil als auch Lungern gewählt werden.
  • Stansstad – Engelberg

    Stansstad – Engelberg

    Stansstad - Stans - Dallenwil - Wolfenschiessen - Grafenort - Engelberg
    Von den reizvollen Gestaden des Vierwaldstättersees hinauf zum Bergtal von Engelberg. Unterwegs entdecken Sie etliche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten, wie den Ortskern von Stans, die klösterliche Sust von Grafenort und das Kloster Engelberg.
  • Lungern – Meiringen

    Lungern – Meiringen

    Lungern - Brünigpass - Meiringen
    Im Sommer und Winter wurde über Jahrhunderte der Saumverkehr zwischen der Innerschweiz und dem Berner Oberland über den Brünigpass aufrechterhalten. Seine niedrige Höhe ermöglichte es den Handelsverkehr auch im Winter, statt über die hohen Pässe nach Norditalien bis zum Genfersee auszuweichen. Die Sbrinz-Route lebt gerade auf dieser Etappe von einer grossen landschaftlichen und kulturellen Vielfalt.
  • Engelberg – Engstlenalp

    Engelberg – Engstlenalp

    Engelberg - Unter Trübsee - Ober Trübsee - Jochpass - Engstlenalp
    Die Wanderung führt durch eine vielfältige Fauna und Flora hinauf zum Jochpass in die herrliche Bergwelt. Auf dem Jochpass geht der Kulturraum der Innerschweiz ins Berner Oberland über. Historische Wegstücke führen durch die von der Alpwirtschaft geprägten Kulturlandschaften und Naturschönheiten. So zum Beispiel Bergmatten, Seen und imposante Berggipfel, allen voran der schneebedeckte Titlis.
  • Engstlenalp – Guttannen / Meiringen - Guttannen

    Engstlenalp – Guttannen / Meiringen - Guttannen

    Engstlenalp - Schwarzental - Wiler - Innertkirchen - Unterstock - Guttannen
    Wanderung durch das naturnahe Gental zur Siedlung Wyler mit dem historischen Gasthaus Tännler. Diese Stätte bildet einen Wegknoten für Reisende vom Jochpass, Sustenpass, Hasliberg und Haslital. Nach der Talquerung führt der alte Grimselweg hinauf zum urchigen Unterstock, wo Sie eine herrliche Aussicht ins Haslital erwartet. Von da folgen Sie dem Weg nach Guttannen, wo früher auch die Säumer Halt machten.

    Meiringen - Wylerli - Riebgarti - Wiler - Unterstock - Guttannen
    Von Meiringen als altes Handelszentrum auf der Nord-Süd Alpenachse aus hat man verschiedene Möglichkeiten zur Weiterreise. Die gewählte Wegstrecke liefert viele Naturerlebnisse und füllt das Tagesprogramm mit wunderbaren Aussichten aus verschiedenen Perspektiven ins Haslital. Historische Wegstücke lassen Sie eintauchen in die Zeit, als täglich viele Saumtiere unterwegs waren und das Haslital belebten.
  • Guttannen – Obergesteln

    Guttannen – Obergesteln

    Guttannen - Handegg - Grimsel Hospiz - Grimselpass - Obergesteln
    Wanderung mit der Überquerung des legendären Grimselpasses auf dem historischen Saumpfad mit teilweise spektakulären Bauten aus der Säumerzeit. Die Wanderung führt durch eine eindrückliche, vom Aaregletscher geschliffene und für Wasserkraft genutzte Gebirgslandschaft.
  • Obergesteln – Riale – Premia

    Obergesteln – Riale – Premia

    Obergesteln - Landstafel - Griespass - Lago die Morasco - Riale - Ponte/Formazza - Foppiane - Cadarese - Piedilago - Premia
    Eine attraktive Wanderung vom Obergoms über den 2479 m hohen Griespass ins italienische Val Formazza/Pomatt. Etappe mit abwechslungsreicher alpiner Landschaft und geprägt von der Geschichte der ausgewanderten Walser und ihrer Beziehung mit der alten Heimat im Goms. Durch das Pomatt - wie es in der Walsersprache heisst - oder das Val Formazza begleitet Sie die einzigartige Walserkultur und ein eindrücklicher Lebensraum, geprägt von Natur und Wasser. Vor lauter überwältigenden Eindrücken ist man versucht, das Wandern zu vergessen.
  • Domodossola

    Domodossola

    Premia - (Baceno) - Crego - Verampio - Crodo - Pontemaglia - Montecrestese - Pontetto - Menogno - Masera (Oira - Crevoladossola) - Domodossola
    Wandern auf Pfaden von Kulturepochen, wo Geschichte zum Greifen nahe ist, wie das Wasser des Flusses Toce. Eine wildromatische Kulturlandschaft, geprägt vom Handwerk der Steinmetze, bingt Sie zum Ausgang des Valle Antigorio. Hier gibt es viel zu sehen und zu bestaunen sowie Unbekanntes zu entdecken.

    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-16
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-11
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-13
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-5
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-4
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-1
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-8
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-10
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-19
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-18
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-12
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-15
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-2
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-17
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-9
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-14
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-7
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-6
    • Sbrinz-Route-Gallery-Saeumer-3

    Das Säumerfest

    Der Startschuss für die 7-tägige Säumertour

    Jedes Jahr findet alternierend in Stansstad und Sarnen das Säumerfest statt. Der Höhepunkt ist jeweils der Marschbeginn des Säumertross mit über 20 Saumtieren und Säumern sowie rund 50 Wanderern auf ihre 7-tägigen Tour bis nach Domodossola. Das Säumerfest in Stansstad wird Tausende Besucher in die gute alte Zeit eintauchen lassen Sie mit der „urächten“ Atmosphäre begeistern. Mit dem vielfältigen Säumermärcht, dem urtümlichen Handwerk, den urchigen Festwirtschaften, der lüpfigen Volksmusik und natürlich den beeindruckenden Saumtieren lassen wir Vergangenes wieder neu aufleben.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch mit der ganzen Familie und wünschen allen einen unvergesslichen und beeindruckenden Tag im Kreise der Säumer

    Unsere Heimat

    Der Mittelpunkt der Schweiz

    Am Anfang war die Zentralschweiz. Hier hat die Schweiz mit dem Bund der Urner, Schwyzer und Unterwaldner auf dem Rütli ihren Ursprung. Sie besticht durch ihre reiche Geschichte ihre bezaubernden Landschaften. Eingebettet in Alpentäler ist sie die Heimat unseres einzigartigen Käses. Eine Region so markant und charaktervoll wie Sbrinz!

    sbrinz erleben